Archiv

Koumassi, 07. Dezember 2007

Hm, servus an alle!!!

Ich habe mich ja schon lange nicht mehr hier gemeldet. Aber es stehen ja auch mal Berichte in der Zeitung "Die Glocke" oder sie werden in der Kirche ausgehangen. Also ganz verschollen bin ich noch nicht. Der Grund, warum ich schon lange keinen Eintrag mehr geschrieben habe, ist: keine Lust und unheimlich viel Arbeit.

Zurzeit bereite ich ein riesengrosses Fussballturnier vor. Am Mittwoch hat es fuer die knapp 130 Kinder begonnen. Am 26. steht das grosse Finale an. Uii, ich hoffe es geht alles glatt ueber die Buehne. Jedenfalls denken hier alle Leute, die Deutschen waeren die besten Organisatoren der Welt. Die WM 2006 hat diese These nur noch einmal bestaetigt. Also hohe Erwartungen, die ich zu erfuellen habe. Bis jetzt ist aber alles bestens verlaufen.

Lustig auch, dass ich hier auf den Strassen schon total bekannt bin. Auf einmal werde ich von Kindern angesprochen, ob am Samstag "meine Mannschaft spielt, Markus???". Schon irgendwie komisch, dabei ist doch Abidjan gar nicht meine Heimat und ich kenne die meisten Leute hier in der Nachbarschaft nicht. Aber die meisten Leute, vor allem Kinder, kennen mich. Gut, als Weisser faellt man ja auch auf.

Samstags und mittwochs gehe ich nun immer laufen mit den aelteren Kindern. Leider nicht in einem Park, sondern auf den Strassen. Aufgepasst, dass man dort allen Menschen, Huehnern, Hunden, Holzkarren, Autos und Schafen ausweicht. Aber es gibt auch ein paar ruhigere Siedlungen. Auf jeden Fall macht es Spass und ich kann mit den bisweilen 17 Jaehrigen mithalten. Von wegen Afrika, Laeuferland....

Soo, nun werde ich wieder rueber zum Kinderheim gehen. Es gibt noch einiges vorzubereiten fuer das Don-Bosco-Fest morgen. Es ist das Fest zu Ehren Don Boscos und dem Anfang seiner wichtigen Arbeit, die bis heute anhaelt und schon vielen Kindern einen neuen Beginn ihres Lebens ermoeglicht hat.

Schoen, dass ich bei diesem zweiten Lebensanfang mithelfen darf und nebenbei noch die weite, weite Welt erkunde.

Nach Weihnachten begebe ich mich dann auf eine kleine Reise, hinein ins Innere dieses Landes. Aber dazu irgendwann mehr Details.

Gruss aus der atemberaubenden, quick lebendigen und bunten Metropole Abidjan, die bis jetzt Weihnachen fast vollkommen ignoriert hat,

Markus


Werbung